Das ÖGAF-Tourismus-MEMO ist eine unserer ältesten Mitgliederleistungen. Aus einem Dokumentationsservice mit Sammelmappen und dem Versand von Einzelbeiträgen entwickelte sich das MEMO in Laufe der Jahre und Jahrzehnte zu einer monatlich erscheinenden Zeitschrift für ÖGAF-Mitglieder. Seit Anfang 2005 erscheint das MEMO in Form eines elekronischen Newsletters. Es beinhaltet wertvolle Informationen für alle Praktiker in der Tourismusbranche, wie etwa aktuelle Berichte über neueste Forschungsergebnisse, Berichte über Konferenzen und Tagungen sowie Neuigkeiten aller Art aus der Tourismusbranche und der nationalen wie internationalen Tourismuspolitik.

Folgende Rubriken sind normalerweise im ÖGAF-Tourismus-Memo enthalten:

  • Fachbeiträge: Im ÖGAF-Tourismus-Memo berichten wir montlich über interessante Studien und Forschungsarbeiten, die für die Tourismuspraxis relevant sind.
  • Fachartikel: Wir stellen monatlich die wichtigsten Artikel aus der touristischen Fachpresse vor. Sofern möglich, werden Artikel vorgestellt, die in engem Zusammenhang mit den Fachbeiträgen stehen. Über unseren Bestellservice können ÖGAF-Mitglieder die Artikel in der Langfassung direkt bei uns anfordern.
  • Daten & Fakten: Die wichtigsten Daten & Fakten zum Tourismus in Österreich werden präsentiert.
  • Brandneue Bücher: Interessante Neuerscheinungen aus der Tourismusbranche werden rezensiert. Als ÖGAF-Mitglied haben Sie die Möglichkeit den Bestellservice in Anspruch zu nehmen: alle Buchbestellungen sind für ÖGAF-Mitglieder 10% ermäßigt (zzgl. Versandspesen).
  • Top Tourismus Termine: Einen umfassenden Terminkalender über tourismusrelevante Konferenzen und Tagungen finden Sie in jeder Ausgabe des MEMOs.

ÖGAF-Mitglieder sind jederzeit herzlich dazu eingeladen, über eigene Studien, Forschungsergebnisse oder Publikationen einen Beitrag im MEMO zu veröffentlichen! Wir freuen uns über interessante Beiträge per Email.

Alle Printausgaben sowie Newsletterausgaben des MEMOS können Sie als pdf-file ausdrucken (s. Memo-Archiv). Dieses Service ist ausschließlich den Mitgliedern der ÖGAF vorbehalten.