Der Österreichische Tourismusforschungspreis „Tourissimus“ 2018 fand am Donnerstag, dem 19. April 2018 am MCI Tourismus in Innsbruck statt.

Dieses Jahr wurde der Tourissimus in den drei Kategorien „Marketing & Destinationsmanagement“, „Nachhaltigkeit“ und „Tourismuswirtschaft“ verliehen. Die 24 Kandidatinnen und Kandidaten aus neun touristischen Ausbildungsinstitutionen traten einer hochkarätigen Jury aus Wissenschaft und Praxis gegenüber und präsentierten im Rahmen der Tourissimus-Hearings ihre Arbeiten. Im Rahmen des ÖGAF Tourismus Memos werden wir Ihnen in den nächsten Monaten die Abschlussarbeiten nach und nach vorstellen.

Den „Österreich Werbung Preis für Marketing & Destinationsmanagement“ gewann Melanie Hetzer von der Wirtschaftsuniversität Wien. Im Zuge der Präsentation ihrer Arbeit „Tourism as a Victim of Terrorism“ analysierte Sie, welche Rolle der Terrorismus im Reiseplanungs- und Buchungsverhalten der Menschen spielt. Beim „TUI Preises für Nachhaltigkeit im Tourismus“ konnte sich Jakob Beham, Absolvent der FH Salzburg, gegen die Konkurrenz durchsetzen. In seiner Arbeit mit dem Titel „Klimasensibilität des Wintertourismus in Österreich“ setzt er sich mit der Frage auseinander, welche möglichen Auswirkungen der Klimawandel auf den wirtschaftlich bedeutsamen österreichischen Wintertourismus hat und von welchen Zukunftsszenarien, unter der Berücksichtigung von Anpassungsstrategien, ausgegangen werden kann. Als Siegerin des „ÖHT Preises für Tourismuswirtschaft“ ging Magdalena Patz von der FH Salzburg hervor. Ihre Arbeit “Wine and Music – a match made in heaven? Understanding cross-modal correspondences between wine and music in order to offer tailored marketing activities for the Austrian wine industry“ überzeugte die Jury. Patz legte das Zusammenspiel zwischen Musik und Weingenuss dar, und leitete präzise Praxisempfehlungen für Marketing und Tourismus in den österreichischen Weinregionen ab. Mit dem Tourissimus Preis für die beste Ausbildungsinstitution wurde das MCI Tourismus vor der Wirtschaftsuniversität Wien prämiert.

Ab 17:00 Uhr startete die feierliche Preisverleihung mit spannendem Rahmenprogramm zum Thema Destinationsmanagement. Auf einen spannenden Impulsvortrag von FH-Prof. Mag. Hubert Siller (MCI) zum Thema „Destinationserfolg ist kein Zufall“ folgten Expertenstatements von Holger Sicking (Österreich Werbung), Josef Margreiter (Tirol Werbung) und Karin Seiler-Lall (Innsbruck Tourismus). Zudem stellten die Erstplatzierten der jeweiligen Tourissimus-Kategorien ihre herausragenden Arbeiten vor, aus denen mittels Online-Voting Magdalena Patz als Publikumsliebling gekürt wurde. Im Anschluss an die Preisverleihung wurde zum gemeinsamen Ausklang am Buffet geladen.

Zusätzlich zum Tourissimus wurde dieses Jahr erstmals auch der Sonderpreis „Tourissimus Spezial“ zum Thema „Mobilität – der bewegte Mensch“ verliehen. Gemeinsam mit Hotel & Touristik zeichnete die ÖGAF im Rahmen des Hotel & Touristik TRENDFORUMs am 12.04.2018 im Palais Ferstel Sabine Sarlay (FH Salzburg) mit diesem Preis aus. Ihre innovative Arbeit mit dem Titel „Collaborating and Connecting: Sharing Economy as a game changer in the aviation sector? Commercial air travelers’ willingness to pay premium for luxury services in tourism“ überzeugte die Jury.

Alle weiteren Informationen zum Österreichischen Tourismusforschungspreis 2018 finden Sie unter diesem Link, Fotos sowie die offizielle Presseaussendung sind hier zu finden.